GLOSSAR

Glossar

Akustisches Produktdesign

Design eines charakteristischen Klangs für Industrieprodukte/Waren: Fahrzeuge, Telefone, PCs, Haushaltsgeräte, Lebensmittel (Chips und Kekse, Geräusche beim Öffnen von Flaschen oder Verpackungen usw.).

Akustisches Signal

Generell: eine Hörschallwelle, die aus Sprache, Musik, Geräuschen resultieren kann, im Frequenzbereich von ca. 10 bis 20.000 Hz liegt und somit für das menschliche Ohr wahrnehmbar ist. Spezifischer: ein einzelner Ton oder eine kurze Abfolge von Tönen zur Ankündigung bestimmter Ereignisse, z.B. als Start- oder Warnsignal.

Ambient Sound 

Auch Klanglandschaft oder Soundscape genannt. Umfasst sowohl die natürliche Geräusch-, Sprach- und Klangkulisse des Umfeldes als auch die künstlerische/artifizielle Komposition/Klangcollage, die auf Ambient-Tönen basiert und Atmosphäre schaffen soll. Nach einer mehrjährigen, internationalen Studie von Millward Brown/Martin Lindstrom (1999-2004) besteht in Geschäften eine 65-prozentige Chance auf Stimmungserhellung, wenn positiv aufgeladene Musik im Hintergrund läuft.

Audio Branding

Unter Audio-Branding verstehen wir einen strategischen Prozess der Markenführung und Markenpflege unter Entwicklung einer definierten Sound Identity. Das ist eine klangliche, eine auditive Identität, die im Corporate Sound ihren Ausdruck findet. Der Corporate Sound wird in einer Vielzahl von auditiven Modulen unter Einsatz von definierten und wiedererkennbaren Musiken sowie akustischen und sprachlichen Elementen umgesetzt. Im Rahmen des Audio-Marketings werden diese an allen Kommunikationsschnittpunkten in allen Medien mit dem Ziel der Attraktion und Bindung von Kunden eingesetzt. In der Literatur findet eine Vielzahl von ähnlichen Begriffen wie Sound Branding, Sonic Branding, Acoustic Marketing oder Acoustic Branding, Auditives Branding und Marketing Verwendung. 
Auch für die Module finden sich unterschiedliche Begriffe wie Audio Logo oder Corporate Sound Logo. Gemeint sind damit aber immer auditiv gestützte, emotionale Dialogprozesse mit Kunden und Geschäftspartnern – wir sprechen hier einheitlich von Audio-Branding und Audio-Marketing.

Audio CI / Corporate Audio

Alle akustischen Elemente, die in orchestrierter Form eine Marke definieren (Klangidentität), abgestimmt auf die umfassende –> Corporate Identity.

Audio Design/er

Komposition und Produktion u.a. von Werbemusik, Filmmusik, Musik für Veranstaltungen, Vertonung von Websites, Videospielen etc.

Audio Interface Design 

Führt zum auditiven Image z.B. an den Daily Touchpoints,  Telefonie und Internet.

Audio-visuelle Kommunikation 

Kombination / Vernetzung akustischer und optischer Elemente.

Audio-visuelles Logo

Marken-Erkennung über ein Logo, das visuelle und auditive Elemente verbindet.

Audio Marketing 

Im Rahmen des Audio-Marketings werden die definierten Audio-Branding-Module an allen Kommunikationsschnittpunkten in allen Medien mit dem Ziel der Attraktion und Bindung von Kunden sinnvoll und konsequent eingesetzt

Auditiv

Alles den Gehörsinn betreffende.

Corporate Earcatcher / Earcon

Darunter verstehen wir die kleinsten auditiven Elemente, auffällige Geräusche und Klangfragmente, die in den Sound eingebettet werden und hohen Aufmerksamkeitswert Erzeugen. Außerdem dienen sie zur thematischen Positionierung.
» Ein Beispiel: Wasserklänge, Bongos, Steelpans und Möwengeschrei in der Touristik bei AIDA Cruises 

Corporate Hymn

Die Corporate Hymn oder Unternehmenshymne ist oft ein emotional besonders mitreißender, stimmungsvoller Song, der auch durch seinen Text ein „Wir-Gefühl“ erzeugen soll und meist nach innen, auf Veranstaltungen und Firmenfeiern zur Unterstützung des Teamgeistes, eingesetzt wird.

Corporate Song

Ein speziell für die Marke komponierter oder bereits bekannter, adaptierter Song, der auch das Sound Logo und/oder den Corporate Jingle beinhalten sollte.
» Ein Beispiel: „Wie wo was weiß OBI®“, Rocksong mit neuem Text 

Corporate Sound

Der Corporate Sound umfasst die Gesamtheit aller akustischen Elemente, die in der speziellen Markenstrategie eines Unternehmens umgesetzt werden, wie unter anderen Corporate Sound Logo, Corporate Jingle, Corporate Voice(s), Corporate Sound Scape, Corporate Song und Hymn.
Eine einheitliche multisensorische Markenwahrnehmung kann nur erreicht werden, wenn der Corporate Sound konsequent und in allen Medien mit akustischer Relevanz eingesetzt wird.
Die verschiedenen Elemente des Corporate Sound bieten einen breiten Gestaltungsspielraum sowie differenzierte Spiel- und Einsatzmöglichkeiten. Zudem sind für neue und innovative Anwendungen auch Erweiterungen des Corporate Sound denkbar.

Corporate Sound Logo – Die Hörmarke

Corporate Sound Logos können unter gewissen Voraussetzungen als Hörmarke (Klangmarke) beim DPMA oder dem Europäischen Patentamt eingetragen werden, was ihnen verstärkten Schutz vor Nachahmung verleiht.

Corporate Sound Scape

Als Corporate Sound Scapes werden inszenierte Klanglandschaften bezeichnet, angenehme Soundhüllen für Wohlfühlatmosphäre, die großflächig zum Einsatz kommen. Corporate Sound Scapes werden am Point of Sale ( PoS) oder Point of Information ( PoI), in Shops und Kaufhäusern, Ausstellungen, Firmenfoyers und Messeständen sowie auf Websites Eingesetzt. 
Eine besondere Bedeutung kommt ihnen im Interface-Design telefonischer Kontakt- und Service-Portale zu: Hier sorgen Corporate Sound Scapes für eine überzeugende System-Aura, ohne vom Dialogpfad abzulenken.

Corporate Theme Song

Neben den Corporate Songs tauchen z. B. in der Werbung auch noch sogenannte Corporate Theme Songs oder Commercial Songs auf, die eine definierte Werbekampagne für eine gewisse Zeit begleiten.
» Ein Beispiel: „Like Ice in the Sunshine“ für Langnese TM

Corporate Voice(s)

Corporate Voices sind die Stimmen der Marke. 
Ihr Geschlecht und Klang, ihre Sprachfärbung und Tonalität muss in ihrer Persönlichkeit und ihrer emotionalen Aussage die Markenpersönlichkeit widerspiegeln. 
» Ein Beispiel: Die deutschen Synchronstimmen von Angelina Jolie und Brad Pitt wurden als Branding Voices von AIDA Cruises eingesetzt.
  

Jingle

Der Der Corporate Jingle ist in der Regel die „längere Version“ des Corporate Sound Logos, oft in Verbindung mit dem gesungenen oder gesprochenen Werbeslogan, dem emotionalen Werbeversprechen.
» Ein Beispiel: „Wenn‘s um Geld geht – Sparkasse“.

Multisensorisches Branding / Multisensorisches Marketing

Multisensorisches Marketing und Branding ist eine konsequent choreografierte Strategie, die die multisensorischen Produkt- respektive Markeneigenschaften in ein ebenso multisensorisches, alle Sinne berührendes positiv-vertrauenerweckendes Gesamterlebnis des Kunden abbildet.
Dazu nutzt es wesentliche Erkenntnisse der Neuroökonomie wie insbesondere das „Gesetz der multisensorischen Verstärkung“ und die „multisensorische Holistik“.
Buchtipp: Stephan Vincent Nölke & Dr. Christiane Gierke(2011); Das 1x1 des multisensorischen Marketings. Multisensorisches Branding: Marketing mit allen Sinnen. Umfassend. Unwiderstehlich. Unvergesslich.

Sound Identity [SI]

Die Sound Identity, auch Sound-ID genannt, ist die Basis allen klanglichen Geschehens. Als akustische Identität beschreibt sie die emotional-affektiven Komponenten und die Kommunikativen Aussagen, die mit der Marke in Verbindung gebracht werden und die das Klangkonzept transportieren sollen. Sie findet ihren Ausdruck im Corporate Sound.

In die Sound Identity fließen alle strategischen Überlegungen zur Markenführung aus dem Prozess des Audio-Brandings: Sie legt als „Leitfaden“ oder Plattform fest, wie die Markenattribute und -werte in Melodie, Tempo, Rhythmus, Instrumentierung, Tonalität und weiteren Parametern umgesetzt werden.

Sound Logo 

Es ist das auditive Äquivalent zum visuellen Logo (Bildmarke) einer Marke und bringt in wenigen Sekunden den Markenkern auf den Punkt. Es ist kurz, emotional, unverwechselbar und erzeugt mit wenigen Tönen eine Stimmung. In multimedialen Darstellungen wird das Corporate Sound Logo oft mit dem visuellen Logo verknüpft.
» Ein Beispiel: Das Corporate Sound Logo des Chipherstellers Intel® wird jedes Mal zusammen mit dem Bildlogo eingeblendet, wenn in einem TV-Spot für Computer erwähnt wird, dass sich ein solcher Prozessor „inside“ befindet. 

Referenzen

Das kann sich Hören lassen

„Das von comevis entwickelte Klangkonzept trifft den richtigen Ton, transportiert unsere Markenwerte und schafft eine besonders angenehme Atmosphäre“

Gerald Jung, Customer Care Management, Bereich PT/MKS
 Robert Bosch GmbH 

„Das Audio-Branding assoziiert unsere Werte auf faktischer und emotionaler Ebene, es ist die perfekte Ergänzung für unsere Markendarstellung.“

Uwe Steyer, Associate Director, Head of Global Marketing Communications 
 QIAGEN - Sample & Assay Technologies

„Der Corporate-Sound passt perfekt zum Charakter von AIDA. … Eine wunderbar entspannte Stimmung, die sofort die Sinne beflügelt … .“ 

Jörg Eichler, Senior Vice President Marketing & Sales
 AIDA Cruises 

„Die Referenzen von comevis haben uns neugierig gemacht, und wir haben schnell gemerkt, dass das Unternehmen der richtige Ansprechpartner für Phone Branding und Service Design ist.“

Sascha Dyckerhoff, Leiter der Produktberatung
 VELUX Deutschland GmbH

„Inspiration, Emotion, Wohlgefühl, Klarheit, Frische, Natur, Schönheit - der Klang von Yves Rocher setzt unsere Vision perfekt um.“

Norbert Klügel, Leiter Kundenservice
 Yves Rocher 

„Die Dachmarkenstrategie im Audio-Branding ist bei der WAZ-Gruppe als einem der führenden Verlagsunternehmen Deutschlands einzigartig umgesetzt.“

Carsten Groß, Marketing & Kommunikation
 WAZ Mediengruppe 

„Mit comevis, unserem Partner für Audio-Marketing & Web-Acoustics, ist es uns gelungen Kunden das Thema Online-Banking überzeugend näher zu bringen.“

Michael Ahrens-von Römer, Abteilungsdirektor - Multikanal Strategie und Controlling, PKM8KM- Privat- und Geschäftskunden
 UniCredit Bank AG

„Wir freuen uns mit comevis einen Partner mit hochspezialisierter Expertise im Bereich Audio-Branding, Audio-Marketing und Audio-Interface-Design zu haben“. 

Marco Hermann, Leiter Interactive Solutions, Mehrwertlösungen
Deutsche Telekom AG 

„Im Segment der Luxusreisen haben wir mit unserem Audio-Branding eine überzeugende auditive Identität in der täglichen Kommunikation geschaffen.“

Klaus Wöhrmann, Gruppenleiter Verkaufs- und Produktberatung
Hapag-LIoyd Kreuzfahrten 

„Entscheidend für hervorragenden Kundenservice ist … vor allem das Audio-Interface-Design, also die auditive Aura der erlebten Servicesysteme.“

Heidi Schüritz, General Manager Customer Contact Center
 Condor 

„… Mit den entwickelten Audio-Marketing-Modulen konnten wir die auditive Ebene dieser Kundendialoge überzeugend optimieren.“

Wybcke Meier, Geschäftsleitung
ÖGER Tours GmbH 

„Mit dem Einsatz von multimedialen Präsentationstools setzen wir für uns neue Maßstäbe. So wird heute präsentiert.“

Spyridon Spyridonu, Teamleiter Markenmanagement Marketing D/A/CH
 Continental Reifen Deutschland GmbH 

„ … Dazu gehört auch, die richtige Atmosphäre für ein vertrauens­volles Miteinander zu schaffen. Das hat unser Audio-Branding-Konzept mit erzielt.“

Stefanie Winkler, Marketingleitung
 Deutsche BKK 

„Wir sind sehr zufrieden … und waren besonders begeistert über die Projektmanagement-Performance von comevis, im Audio Branding Prozess“.

Daniela Stuppnig, Marketingleiterin 
 e-hoi 

„Die Ergebnisse der Audio Branding Experten von comevis haben uns gezeigt, welchen Tiefgang dieses Thema besitzt und wie mächtig die Wirkung sein kann.“

Herr Christoph Heimbach, Leiter Marketing
Berge & Meer Touristik GmbH

Andrea Greif,  Divisionsleiterin Kundenservice & Callcenter 
Berge & Meer Touristik GmbH 

„Wir freuen uns mit comevis einen Partner, mit hochspezialisierter Expertise, in Sachen Audio Marketing und Audio Interface Design gefunden zu haben.“

Axel Schwar, Teamleiter Betriebsorganisation 
Württembergische Gemeinde Versicherung a.G.                                                           

Michael König, Projektleitung CTI 
Württembergische Gemeinde  Versicherung a.G. 
 
  

 „Die Ergebnisse der Corporate Sound Experten von comevis haben uns absolut überzeugt. Im Kundendialog erzielen wir mit diesem Audiomarketing-Konzept … die richtigen Stimmungen.“

Gabriela Richter
 Leiterin Kundendialog
 Staatliche Porzellan-Manufaktur Meissen GmbH 

„… Dieses Ziel konnten wir mit dem neuen Service Design und den Audio Marketing-Elementen von comevis erreichen“

Timor Buchhorn, Privat- und Gewerbekunden- (Vertrieb/Marketing), HAMBURG ENERGIE. 

„Ziel war es dabei, den Spagat zwischen emotionalen Attributen und rationalen Kriterien zu schaffen. Durch die Unterstützung von comevis ist dies hervorragend gelungen.“

Oliver Ehehalt, Leiter Marketing
CAMLOG

Die comevis Methode des SonicProfiling© hat uns überzeugt ... 

Bernd Linkamp, Multimedia Manager
Océ-Deutschland GmbH
 

comevis tipp

Tone of Voice  [Neuerscheinung]

Von der Leitstimme zum Marken-Chor. Voice-Branding, Corporate-Voice, Voice-ID für Sie und Ihr Unternehmen. »»

comevis tipp

1x1 des Multisensorischen Marketings 

Multisensorisches Branding: Marketing mit allen Sinnen. Umfassend. Unwiderstehlich. Unvergesslich. Welche Farbe hat Freude, wie schmeckt Tradition, wie fühlt sich Fürsorge an, wie duftet Sportlichkeit und wie klingt Fernweh? »»

comevis tipp

1x1 des Audio-Marketings 

 

Der Navigator für Audio Branding und Audio Interface Design. Ein unentbehrlicher Ratgeber für alle die im Beruf mit dem Einsatz von Musik, Klang und Stimmen zu tun haben und für alle die wissen möchten wie Audio Branding, Audio Marketing und Audio Interface Design im täglichen Einsatz funktioniert.  »»