• comevis

Keine Stille auf dem Mars. Erste Tonaufnahmen aus 228 Millionen Kilometern Entfernung.

Aktualisiert: Feb 24

Am 20. Februar 2021 nahm die NASA mit dem Mars-Rover "Preseverance"

die ersten Geräusche vom 228 Millionen Kilometer weit entfernten Planeten auf.


Dies ist das erste Mal, dass ein Marsrover mit einem Mikrofon ausgestattet wurde und somit eine klangliche Mars-Premiere.


Der Rover ist an der Seite mit zwei Mikrofonen ausgestattet, jedoch funktionierte die geplante Aufzeichnung der Landung mit dem ersten Mikrofon nicht. Das zweite lieferte nun die ersten klanglichen Eindrücke vom Landeplatz im Krater.


So klingt der Mars

Die NASA stellte zwei kurze Audioaufnahmen auf ihrer Webseite zur Verfügung:


https://mars.nasa.gov/resources/25629/nasas-perseverance-rover-microphone-captures-sounds-from-mars


Im ersten Clip dominieren die hochfrequenten Funktionsgeräusche vom Rover "Preseverance". Die zweite Aufnahme wurde bereits durch die NASA gefiltert, um die Geräusche des roten Planten besser hörbar zu machen. Hier ist ein konstanter tieffrequenter Ton zu hören, der von einer Böe, die mit einer Geschwindigkeit von fünf Metern pro Sekunde durch den Krater weht, stammt, erkärt der Launch Operations Manager Dave Gruel.



Dass sich die NASA überhaupt um eine Tonspur vom Mars bemüht, geht laut Dave Gruel auf eine Führung im Kennedy Space Center mit einem sehbehinderten Mädchen und ihrer Schwester zurück. "Die Schwester könne die Bilder nicht sehen, die wir früher herabgeschickt haben" und mithilfe der Audioaufnahmen soll diese fremde Welt für sie, und alle anderen, vergleichbar intensiv erlebbar gemacht werden.




Stephan Vincent Nölke

Geschäftsführer | CEO


"Wir von comevis freuen uns auf weitere auditive Impressionen vom roten Planten, um mehr über die fremde Welt und ihre Materialität zu erfahren. Sound als Informationsträger – auf dem Mars wie auf der Erde."






138 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen