Begriffsdefinition

Voice Assistance | Voice Apps
Alexa Skill Design & VUI Design

Sprachgesteuerte Systeme wie z.B. Amazon Alexa sind der Schlüssel zu einer erfolgreichen und modernen Mensch-Maschine-Kommunikation. Die klangliche, stimmliche und dialogische Qualität von Voice-Apps führt zu einer gelungenen Voice Assistance - "eyes and hands free".

Definition: Voice Apps & Voice Assistance

Voice Apps (oder auch "Skills") sind sprachgesteuerte Fähigkeiten, die Ihnen die Möglichkeit bieten, Ihre Smart Speaker um neue Funktionen zu erweitern, zu verbessern und zu personalisieren. Das Gerät wird zum Voice Assistant, mit dem Nutzer rein über die Stimme kommunizieren - "eyes and hands free".

Obwohl das richtige Sound Design in solchen digitalen Umgebungen als Orientierungshilfe unverzichtbar ist, bleibt eine ästhetische und zugleich funktionale klangliche Ausgestaltung viel zu oft unberücksichtigt. So findet beispielsweise meist die gewohnte Amazon-Alexa-Stimme Verwendung und es mangelt an klanglicher Inszenierung.

So setzen wir Voice Apps um.

Beispiele von Voice Assistance

Der comevis Alexa-Skill

Erleben Sie im folgenden Video oder mit Ihrer eigenen Alexa ein hörbar anderes Skill Design! Der Funktionsumfang des comevis Alexa-Skills umfasst eine Klangreise,

 

Informationen zur Klangökologie sowie den aktuellsten Podcast.​ Er ist durch eine individuell einsetzbare, fallspezifische Sprechstimme gekennzeichnet und durch hochfunktionales Sound Design bis ins feinste Detail klanglich optimiert.

Sie wollen noch mehr hören?

Die Erfolgbausteine: Klang, Stimme & Dialog

Das comevis Voice App Design vereint Corporate Voices, Corporate Sounds und eine nutzerfreundliche Dialogführung und macht damit Markenidentität erlebbar. Dadurch eröffnen sich völlig neue dialogische Möglichkeiten, die die Bedienung des technischen Systems angenehmer und intuitiver werden lassen.

Diese Art des Audio/Voice App-Designs generiert maximale Markenerinnerung, bietet ein hörbares Erlebnis und nimmt den Nutzer an die Hand - denn ohne die visuelle Kopplung, wie z.B. bei Menüs in einer Smartphone-App, fehlt es sonst an der notwendigen Orientierung.

Im Kontext von Voice Shopping kann dadurch der Nutzer schneller zum Kaufabschluss geführt werden, indem die Pain Points einer akustisch unsystematisch gestalteten Customer Jouney in klangvolle Gain Points verwandelt werden. Das Ergebnis: Die Generierung höherer Umsätze - allein durch eine klanglich optimierte Nutzerführung.

Noch Fragen?