Suche
  • comevis

Neue Wege der Krisenkommunikation

Aktualisiert: Apr 2

Mit neuen Audio-Voice-Technologien immer den richtigen Ton treffen.

Wenn besondere, unvorhergesehene Umstände wie z.B. Krisen eintreten, kommt es für Unternehmen darauf an, durchdacht und sensibel mit ihren Kunden zu kommunizieren. Denn in solchen Situationen ist es besonders wichtig, möglichen Sorgen entgegenzuwirken und ihren Kunden und Mitarbeitern das Gefühl von Sicherheit, Ruhe und Anteilnahme zu geben.

comevis bietet seit 18 Jahren besondere Expertise in der Krisenkommunikation, z.B. für Fluggesellschaften, Kreuzfahrtunternehmen und in vielen anderen Branchen.


Unser Portfolio bietet besondere Angebote für Ihre professionelle Krisenkommunikation, auf Basis moderner Audio-Voice-Technologien:


• spezielles Krisendialogdesign (Telefonansagen & Wartefeldgestaltung), inkl. Produktion


• schnelle und einfache Informationsvermittlung via Podcast & Alexa, inkl. Bereitstellung auf allen gängigen Podcast-Portalen sowie Programmierung und Hosting als Alexa-Skill durch comevis.

Zusätzlich zur vollumfänglichen Umsetzung bieten wir weitere Optionen für Ihre individuellen Projektanforderungen und garantieren die beste Wirksamkeit dank neuester Erkenntnisse aus unseren sonicLABs.


Ad-Hoc Specials - jetzt informieren



"Alexa, starte Infektionsschutz"

Pragmatische Tipps und Informationsquellen zum Thema Infektionsschutz und besonders wohltuende Klangatmosphären für die Reduzierung von Stress - installieren Sie den comevis Alexa-Skill "Infektionsschutz".



Stephan Vincent Nölke

Geschäftsführer | CEO


"Auch in Krisenzeiten sind wir für Sie da! Denn gerade in schweren Zeiten müssen Unternehmen überzeugend und besonnen kommunizieren und informieren. Noch nie war es so wichtig wie jetzt, die Bevölkerung zu beruhigen und dadurch gesellschaftliche Systeme zu entlasten."

120 Ansichten

COMEVIS GMBH & CO. KG
SCHANZENSTR. 39 E1
D-51063 Köln

GBA20_HO_NOMINEE_4C_NG.png

FON +49 (0) 221 177 339 - 70
MO - FR 09.30 Uhr - 18.00 Uhr

comevis_ist_Gewinner_des_Kölner_Unterneh

© 2002-2020