• comevis

Voice Branding & Sound Branding: Das brauchen Unternehmen 2021!

Aktualisiert: Nov 10

Stephan Vincent Nölke im Interview bei The Restless CMO zur auditiven Markenprofilierung, zum Audio-Boom, sowie zu top Marketing Trends, die vor allem hörbar sind.


The Restless CMO, ist ein Teil der Seven.One Entertainment Group, zu der auch TV-Sender wie Pro 7 und Sat.1 zählen. Die Plattform versorgt Marketingentscheider rund um den Globus mit Hintergrundwissen zu Branchen- und Technologietrends. Im Fokus stehen vor allem die Bereiche Marketing, Werbung und Social Media.


Stephan Nölke als Autor

Stephan Vincent Nölke ist einer der gefragtesten Experten für das strategische Voice und Sound Branding sowie für digitale Audio/Voice Innovationen. Er ist Entwickler der Methodik Sonic Profiling, Fachbuchautor, Keynote-Speaker, langjähriger Lehrbeauftragter und Vorstand des Vereins der Förderer des Seminars für Medien- u. Technologiemanagement der Universität zu Köln. Er gründete im Jahr 2002 die comevis GmbH & Co. KG und ist deren Geschäftsführer.


Autor auf The Restless CMO

https://www.therestlesscmo.com/author/stephan-vincent-nolke




Sein Unternehmen ist ein vielfach prämierter Innovator im Bereich der auditiven Brand Experience sowie der hörbaren Marken-, Vertriebs- & Service-Kommunikation. comevis unterhält neben den C-Studios, mit den C-Labs eigene Klang- & Forschungs-Labore.


Zu den Kunden gehören die bedeutsamsten Unternehmen und Marken aus den Bereichen B2B und B2C. Über die Daily-Touchpoints der comevis Kunden erleben die auditiven Innovationen und Designs täglich 20 Millionen Hörer.

Akustische Markenführung: 7 Fragen und Antworten zum Thema

  1. Warum sind akustische Markenprofile wichtig und welche Trends lassen sich hierbei beobachten?

  2. Wie entsteht ein passender Sound für eine Marke?

  3. Worauf sollten Unternehmen bei ihrer eigenen Audio-Strategie zuallererst achten?

  4. Welche Unterschiede gibt es bei den unterschiedlichen Zielgruppen?

  5. Was sind die größten Herausforderungen bei der auditiven Kommunikation?

  6. Als Geschäftsführer von comevis hast Du viel Expertise im Bereich Audio-Identität aufgebaut. Wie sehen Eure Best Cases aus?

  7. Wie werden sich aktuelle akustische Markenprofile in der Zukunft entwickeln?


Quelle: The Restless CMO


Warum sind akustische Markenprofile wichtig und welche Trends lassen sich hierbei beobachten?

Ein hörbares und wiedererkennbares Markenprofil strategisch zu definieren und nachhaltig zu entwickeln, wird immer wichtiger, denn wir leben in zunehmend auditiv geprägten Zeiten.


Gerade die digital transformierte Welt bietet eine neue Vielzahl an Touchpoints, die neben den Augen auch die Ohren ansprechen – ob es sich dabei um Social-Media-Videos, Webseiten, mobile Apps und TV handelt oder gar um rein auditive Kanäle wie Radio, Podcasts oder Service-Hotlines. Gerade Podcasts sind aktuell ein besonders gehyptes Thema, können Unternehmen doch mit einem klugen Corporate-Podcast-Konzept ihre Zielgruppe direkt in deren Lebensrealität erreichen und für markenrelevante Themen sensibilisieren und begeistern.


Dann gibt es da noch den aktuellen Hype um die Social-Audio-Apps Clubhouse und nun auch Stereo. Das und der langjährige Trend in Richtung Voice und Voice Commerce zeigen die steigende Notwendigkeit eines überzeugenden Sound-Profils.


Clubhouse bietet dabei zusätzlich die Möglichkeit, aus der rein sendenden Rolle in einen interaktiven Dialog zu wechseln. Hierbei können Unternehmen von Ihrer Zielgruppe lernen und ihre Strategie entsprechend an deren Wünsche anpassen. Außerdem lässt sich durch den im wahrsten Sinne des Wortes hörbaren Dialog die Transparenz erhöhen und damit das gegenseitige Verständnis verbessern. Letztlich verwundert es also kaum, dass in den aktuellen Top 20 Marketingtrends fast die Hälfte mit Sound zu tun haben.


Diese Entwicklung wird nun weiter verstärkt, denn seit kurzem gibt es völlig neue cloudbasierte KI-Tools, mittels derer die Steuerung der akustischen Marken